WDLA-B

WDLA-B

WDLA-S

WDLA-S

WDLA-G

WDLA-G

STSLA-B

STSLA-B

STSLA-S

STSLA-S

STSLA-G

STSLA-G

SpDLA-B

SpDLA-B

SpDLA-S

SpDLA-S

  • Wasserdienstleistungsabzeichen Open or Close

    Bei diesem Leistungsabzeichen wird mittels einer Zille ein Hindernisparcours durchfahren. Der Parcours wird immer an die am Austragungsort vorherrschenden Gegebenheiten angepasst und ändert sich dadurch bei jedem Bewerb. Es kann in den Klassen Zillen-Einer und Zillen-Zweier angetreten werden.

    Stufe Bronze:

    Bei dieser Stufe sind bei der Zweierbesetzung die Positionen in der Zille bekannt. Vor Beginn des Parcours muss jeder Bewerber aus 6 vorgegebenen Knoten einen ziehen und in 1 Minute knüpfen und erklären. Anschließend geht es zum Zielwerfen. Hier muss der Bewerber innerhalb von 2 Minuten einen Rettungsring in ein 3x3 Meter Quadrat werfen, welches 3m vom Ufer entfernt verankert ist.

    Stufe Silber:

    Die Stufe Silber unterscheidet sich von der Stufe Bronze dadurch, dass bei der Zweier Besatzung die Positionen gezogen werden und jeder Bewerber 2 Knoten knüpfen und erklären müssen.

     

    Stufe Gold:

    Die Stufe Gold unterscheidet sich von den Stufen Bronze und Silber grundlegend.

  • Feuerwehr Leistungsabzeichen Open or Close

    Dieses Leistungsabzeichen wird in ganz Österreich mit den gleichen Richtlinien durchgeführt. Das umgangssprachlich „Bewerb“ genannte Leistungsabzeichen dient dazu die Löschgruppe zu festigen. Dieses Abzeichen kann in 3 Stufen errungen werden Bronze, Silber und Gold wobei sich die Stufe Gold grundlegend von den Stufen Bronze und Silber unterscheidet.

     

    Eine Löschgruppe (9 Mitglieder) muss einen standardisierten Löschangriff möglichst fehlerfrei und in kürzester Zeit aufbauen.  Erschwerend kommt hinzu, dass während des gesamten Bewerbes nur definierte Kommandos gegeben werden dürfen, ansonsten wird Sprechen als Fehler geahndet. Im Anschluss muss noch ein Staffellauf absolviert werden.

    fla bStufe Bronze:

    Bei der Stufe Bronze sind alle 9 Positionen der Löschgruppe vor dem Antreten eingeteilt. Das heißt jedes Mitglied muss nur eine Position gelernt haben.

     

    fla sStufe Silber:

    Bei der Stufe Silber werden die 9 Positionen der Löschgruppe vor dem Antreten gezogen. Somit müssen alle 9 Antretenden alle Positionen gelernt haben.

     

    fla gStufe Gold:

    Wie oben bereits angedeutet unterscheidet sich der die Stufe Gold grundlegend von den vorigen Stufen. Das umgangssprachlich „Feuerwehr Matura“ genannte Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold ist ein Einzelbewerb und wird in 8 Disziplinen geteilt.

    1.       Ausbildung in der Feuerwehr

    Hier hat der Bewerber 25min. Zeit ein Thema der Grundausbildung auszuarbeiten.

     

    2.       Berechnen – Ermitteln – Entscheiden

    Bei dieser Disziplin muss der Bewerber 5 Textbeispiele zum Thema Löscheinsatz und eine Löschwasserförderung im hügeligen Gelände berechnen. Anschließend bekommt der Bewerber 4 Einsatz- bzw. Gefahrensituationen bildhaft dargestellt und muss sich für die richtigen Maßnahmen entscheiden. Diese Aufgaben sind in 30 min. zu lösen.

     

    3.       Brandschutzplan

    Bei dieser Disziplin muss der Bewerber auf einem Brandschutzplan die eingezeichneten Symbole richtig zuteilen, benennen und erklären können Diese Aufgabe ist in 5 min. zu bewältigen.

     

    4.       Formulieren und geben von Befehlen

    Bei dieser Disziplin hat der Bewerber anhand von 3 bildlich dargestellten Einsatzszenarien einen Entwicklungsbefehl, Angriffsbefehl und Einsatzbefehl mündlich abzugeben. Für die Formulierung des Entwicklungs- und Angriffsbefehls stehen jeweils 2 min. zur Verfügung. Für den Einsatzbefehl werden 4 min. gewährt.

     

    5.       Fragen aus dem Feuerwehrwesen

    Aus einem 300 Fragen umfassenden Fragenkatalog zieht der Bewerber ein Paket mit 15 Fragen, die innerhalb von 10 min. beantwortet werden müssen.

     

    6.       Führungsverfahren

    Bei dieser Disziplin muss der Bewerber aufgrund bildlicher Lagedarstellungen einen Brand- und einen technischen Einsatz schriftlich abwickeln. Für diese Aufgabe stehen dem Bewerber 40min. zur Verfügung.

     

    7.       Praktische Einsatztätigkeiten

    Bei dieser Disziplin muss der Bewerber 2 Knoten vorzeigen und erklären können. Anschließend hat er eine Hindernisstrecke in einer Sollzeit von 80 sec. zu bewältigen.

     

    8.       Verhalten vor einer Gruppe

    Bei dieser Disziplin hat der Bewerber eine Gruppe von 12 Mitgliedern durch einen Parcours zu Kommandieren. 

  • Funkleistungsabzeichen Open or Close

    fula Das Funkleistungsabzeichen ist ein Einzelbewerb und wird in 6 Disziplinen aufgeteilt

    Arbeiten mit dem Digitalfunkgerät

    Der Bewerber hat am Handfunkgerät verschiedene Tätigkeiten durchzuführen und Fragen zu beantworten. Für die Tätigkeiten und die Beantwortung der Fragen stehen 10 Minuten zur Verfügung.

     

    Verfassen und absetzen von Funkgesprächen

    Der Bewerber hat 3 Aufgabenblätter nacheinander in der richtigen Reihenfolge abzuarbeiten. Aus jeder Aufgabe verfasst er einen Funkspruch, hält diesen auf dem Meldezettel fest und setzt ihn sofort gemäß Funkordnung an seine zuständige Florianstation ab. Zur Durchführung dieser Disziplin stehen dem Bewerber insgesamt 10 Minuten zur Verfügung.

     

    Lotsendienst

    Der Bewerber muss eine auf, einer Karte eingezeichnete Route per Funk einer gegenstelle durchgeben. Anschließend werden die Rollen getauscht und der Bewerber muss eine ihm angesagt Route auf der Karte einzeichnen. Zur Durchführung der Aufgaben stehen dem Bewerber 15 min. zur Verfügung

     

    Arbeiten in der Einsatzleitung

    Der Bewerber erstellt aus einem Aufgabenblatt und den vorgegebenen 8 Meldungen ein Einsatztagebuch und ergänzt die Lageskizze. Das Einsatztagebuch und die Lageskizze sind vollständig auszufüllen. Auf den Meldezetteln sind bei den Bearbeitungsvermerken je nach Erfordernis Einsatztagebuch und Lageskizze anzukreuzen und der Name des Bewerbers einzutragen. Zur Durchführung der Disziplin stehen dem Bewerber 20 Minuten zur Verfügung

     

    Einsatzsofortmeldung

    Aus einem Aufgabenblatt erstellt der Bewerber eine Einsatzsofortmeldung. Anschließend nimmt er das Funkgerät in Betrieb und setzt die Einsatzsofortmeldung ab. Zum Erstellen der Einsatzsofortmeldung und zum Absetzen stehen dem Bewerber 15 Minuten zur Verfügung.

     

    Fragen aus dem Feuerwehrfunkwesen

    Aus den Themen Funkordnung, Gerätekunde, technische Grundlagen und Warn- und Alarmsystem sind 50 Fragen zusammengestellt. Für den Bewerb sind Pakete mit je 10 Fragen vorbereitet. Der Bewerber zieht von den vorgelegten Fragenpaketen eines und beantwortet innerhalb von 5 Minuten die Fragen. 

Funkleistungsabzeichen

fula Das Funkleistungsabzeichen ist ein Einzelbewerb und wird in 6 Disziplinen aufgeteilt

Arbeiten mit dem Digitalfunkgerät

Der Bewerber hat am Handfunkgerät verschiedene Tätigkeiten durchzuführen und Fragen zu beantworten. Für die Tätigkeiten und die Beantwortung der Fragen stehen 10 Minuten zur Verfügung.

 

Verfassen und absetzen von Funkgesprächen

Der Bewerber hat 3 Aufgabenblätter nacheinander in der richtigen Reihenfolge abzuarbeiten. Aus jeder Aufgabe verfasst er einen Funkspruch, hält diesen auf dem Meldezettel fest und setzt ihn sofort gemäß Funkordnung an seine zuständige Florianstation ab. Zur Durchführung dieser Disziplin stehen dem Bewerber insgesamt 10 Minuten zur Verfügung.

 

Lotsendienst

Der Bewerber muss eine auf, einer Karte eingezeichnete Route per Funk einer gegenstelle durchgeben. Anschließend werden die Rollen getauscht und der Bewerber muss eine ihm angesagt Route auf der Karte einzeichnen. Zur Durchführung der Aufgaben stehen dem Bewerber 15 min. zur Verfügung

 

Arbeiten in der Einsatzleitung

Der Bewerber erstellt aus einem Aufgabenblatt und den vorgegebenen 8 Meldungen ein Einsatztagebuch und ergänzt die Lageskizze. Das Einsatztagebuch und die Lageskizze sind vollständig auszufüllen. Auf den Meldezetteln sind bei den Bearbeitungsvermerken je nach Erfordernis Einsatztagebuch und Lageskizze anzukreuzen und der Name des Bewerbers einzutragen. Zur Durchführung der Disziplin stehen dem Bewerber 20 Minuten zur Verfügung

 

Einsatzsofortmeldung

Aus einem Aufgabenblatt erstellt der Bewerber eine Einsatzsofortmeldung. Anschließend nimmt er das Funkgerät in Betrieb und setzt die Einsatzsofortmeldung ab. Zum Erstellen der Einsatzsofortmeldung und zum Absetzen stehen dem Bewerber 15 Minuten zur Verfügung.

 

Fragen aus dem Feuerwehrfunkwesen

Aus den Themen Funkordnung, Gerätekunde, technische Grundlagen und Warn- und Alarmsystem sind 50 Fragen zusammengestellt. Für den Bewerb sind Pakete mit je 10 Fragen vorbereitet. Der Bewerber zieht von den vorgelegten Fragenpaketen eines und beantwortet innerhalb von 5 Minuten die Fragen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok